Rennbericht Woltersdorf 2012 von Ben

Hallo liebe Enduro-Freunde.

 

Meine ersten Eindrücke haben sich dieses Wochenende  bestätigt!

Der MC Woltersdorf  machte seinem guten Namen mal wieder alle Ehre.  Das letzte Rennen der Saison, auf das sich alle Fahrer schon das ganze Jahr über freuen und somit auch die letzte Chance, wichtige Punkte einzufahren, entwickelt sich während des Rennens zu einer wahren Freude.

Die 65km Runde durch abwechslungsreiches und teilweise sehr anspruchsvolles  Gelände wurden wie aus dem Enduro- Lehrbuch zusammengestellt. Als kleine Aufwärmphase von innen und von außen ;-)  gab es am Abend zuvor für alle anwesenden Fahrer, Helfer und auch Zuschauer von weiter weg eine kleine Sonderprüfung mit vielen künstlichen Hindernissen (Prolog). Hier konnten die DM und Lizenzfahrer zeigen, was wirklich in ihnen steckt. Das Flutlicht der Anlage sorgte hier aber an fast allen Stellen für ausreichend Beleuchtung.  Unser Spitzenfahrer Gerrit konnte für einige Minuten die Führung mit 2:24 Minuten übernehmen, musste sie dann aber letztendlich an Christian Brockel mit 2:04 Minuten abgeben.
 Auch schon letztes Jahr flog  der Husaberg- Fahrer mit seiner  TE 250 wie der leibhaftige sauber über den Pauker.

Am Sonntagmorgen ging es dann endlich los. Schön zu beobachten war es auch, wie selbst die alten Endurohasen in voller Adjustierung  das Gelände auf und ab liefen. Und vor Aufregung so fest auf dem Kaugummi  rumkauten, dass sich fast der Kiefer ausrenkte.                                                                                      Bei leicht feuchter Luft und fast eisigen Temperaturen starteten die Fahrer in Dreiergruppen ab um 8.00 Uhr im Minutenabstand. Die Umgebung mit ihrem geschichtsträchtigen Hintergrund öffnet dem Fahrer an vielen Stellen eine fast märchenhafte Endurolandschaft. Mit vielen natürlichen Hindernissen wie Schlammlöchern, Baumstämmen, steilen Auf- und Abfahrten auf Lehmboden, Steinen und Geröll. So ging es dann die Etappe entlang zu den zwei Sonderprüfungen. Wir wollen aber nicht vergessen, dass wir ein Rennen fahren! Also ab jetzt: Volle Konzentration, vorne sitzen, ... Gas rechts.                                                                                                                                                               Die Sonderprüfungen wurden dieses Jahr etwas länger abgesteckt. Aber alles halb so wild. Denn alle Fahrer konnten die Schraube hinsichtlich der Anforderungen jeder Zeit anziehen oder lockern.              Dazu kommt ein motiviertes Publikum, was  die Streckenbegrenzung säumt und die Fahrer anfeuert.

Nach zwei Runden und ungefähr 280 Minuten Fahrzeit, optimalen Bodenbedingungen und ausgezeichnetem Wetter kamen die ersten von uns ins Ziel. Die zweite Hälfte von unserem Fahrerfeld absolvierte in der Sportklasse noch eine dritte Runde.

Im Großen und Ganzen konnte das Team GELÄNDESPORT NORDOST gute Ergebnisse einfahren. Den wichtigsten Titel in der Championatswertung  gewann Gerrit Helbig  vor Ronny Thoms vom MC Woltersdorf. In der Klasse Hobby E3 gewann Stefan Holz, der mit diesem Sieg den Punkt auf dem i-strich setzte  und somit Landesmeister in seiner  Klasse  wurde. Dicht gefolgt von Oliver Hacker auf dem dritten Platz sowie auch Andre Lawrenz auf dem siebten Platz.  Und Ralph Knop belegte in der Seniorenklasse  Platz  zwanzig.  In meiner Klasse Hobby E2 wurde ich zwölfter.

 

Sport frei... Benny

Ergebnisse

Bilder:

Woltersdorf 2012

Weitere sind bei der MotoXSchmieder zu finden:

http://www.motoxschmiede.de/fotos/november-2012/

Video:

Woltersdorf2012 from GSNO on Vimeo.